Zusatzinformationen

BbgAföG

Informationen zum Brandenburgischen Ausbildungsförderungsgesetz (BbgAföG)

Wer kann diese Leistung beantragen?

Schülerinnen und Schüler, die die Klassen 11 bis 13

  • eines Gymnasiums bzw. einer Gesamtschule
  • einer Fachoberschule, deren Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt oder
  • eines beruflichen Gymnasiums (gymnasiale Oberstufe am Oberstufenzentrum)

besuchen, können Leistungen nach diesem Gesetz beantragen, sofern sich ihr ständiger Wohnsitz im Land Brandenburg befindet und keine Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gewährt werden.

Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie haben die Möglichkeit den Antrag online auszufüllen und nach einer Prüfung Ihrer Angaben auf Vollständigkeit ausgedruckt an das Amt für Ausbildungsförderung zu senden.

Bitte beachten Sie auch die im Hinweisblatt genannten Unterlagen (z. B. die Arbeitgeberbescheinigung der Eltern).

Durch die Schule ist die entspechende Schulbescheinigung auszufüllen.

Ausbildungsförderung wird frühestens ab dem Monat gezahlt, in dem der Antrag bei der Behörde eingeht. Zur Fristwahrung genügt ein schriftlicher formloser Antrag.
Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Online-Antragstellung den ausgedruckten und unterschriebenen Antrag an das Amt für Ausbildungsförderung senden müssen. 

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit der vollständigen Anträge beträgt bis zu 6 Wochen.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Weitere Informationen erhalten Sie von den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern des Amtes für Ausbildungsförderung.

Weitere Informationen erhalten Sie im Flyer zum BbgAföG sowie im Ausbildungsförderungsportal des Landes Brandenburg.