Zusatzinformationen

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist eine eigenständige soziale Leistung im Rahmen des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII). Es sichert den grundlegenden Bedarf für den Lebensunterhalt im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung.

Antragsberechtigt sind Personen die die Altergrenze nach § 41 SGB XII erreicht haben und Personen ab Vollendung des 18.Lebensjahres die im Sinne des SGB VI voll erwerbsgemindert sind und bei denen es unwahrscheinlich ist, dass die volle Erwerbsminderung behoben werden kann. Sie müssen ihren gewöhlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Die Leistung ist von der Bedürftigkeit des Antragsstellers abhängig. Einkommen und Vermögen, des Berechtigten, sowie seines nicht getrennt lebenden Ehegatten, Lebenspartner oder Partner in einer eheähnlichen Gemeinschaft, werden auf die Leistung angerechnet, d. h. der Anspruch wird gemindert.

Welche Unterlagen werden für einen Antrag auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung benötigt?

 

* Die Zuständigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Grundsicherungsbereiches richten sich nach den Anfangsbuchstaben des Nachnamens der Antragsteller und Leistungsempfänger.