Zusatzinformationen

Kreisliche Infrastruktur

Das Sachgebiet kreisliche Infrastruktur erfüllt die folgenden Aufgaben:

  • Straßenaufsicht über das Kreisstraßennetz
  • Straßeninstandhaltung und Straßenunterhaltung der Kreisstraßen einschließlich der dazugehörigen Radwege, Brücken, Durchlässe und Ingenieurbauwerke
  • Organisation des Winterdienstes auf Kreisstraßen
  • Straßenaufsichtsbehörde für Gemeinde- und sonstige öffentliche Straßen (Rechtsaufsicht über kommunale Straßen)
  • Widerspruchsbehörde in straßenrechtlichen Verwaltungsverfahren für Kommunen und den Landkreis
  • Gestattung von Leitungsrechten im öffentlichen Straßenraum der Kreisstraßen
  • Gestattung der Errichtung nichtamtlicher Hinweisschilder an Kreisstraßen
  • Kreuzungsmaßnahmen mit anderen Trägern der Straßenbaulast bzw. anderen Verkehrsträgern (Wasser, Schiene)
  • Wahrnehmung der straßenrechtlichen Aufgaben als Träger öffentlicher Belange in bau- und planungsrechtlichen Verfahren
  • Gestattung von Straßennutzungen über den Gemeingebrauch (Sondernutzungen)
  • Erteilung von Ausnahmegenehmigungen vom straßenrechtlichen Anbauverbot an den Kreisstraßen
  • Wahrnehmung der Aufgaben als Dienstleister für Dritte (Umsetzung der Kreistagsbeschlüsse zum zentralen touristischen Radwanderwegebau, Brückenbaumaßnahmen über den Oder-Spree-Kanal etc.)
  • Führen eines Straßenkatasters für die sich in der Straßenbaulast des Landkreises befindenden Kreisstraßen (einschließlich Brücken und Durchlässe und Baumbestand)