26.11.2017

Ausstellung über Kinderbücher aus der DDR auf der Burg Beeskow

Wer möchte nicht die dunkle Jahreszeit mit guten Büchern verkürzen? Kleine und große Freunde schön illustrierter Geschichten lädt das Bildungs-, Kultur- und Ausstellungszentrum des Landkreises Oder-Spree auf die Burg Beeskow ein, um dort die Kinderbuchsammlung aus dem Bestand des Eisenhüttenstädter Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR zu entdecken. Die Ausstellung „WINTERZEIT – LESEZEIT. KINDERBÜCHER aus der DDR“ kann auf der Burg Beeskow bis zum 11. Februar 2018 besucht werden.

Wenn das schlechte Wetter niemanden vor die Tür lässt, ist das Lesen und Vorlesen noch immer ein willkommener Zeitvertreib. Im „Leseland DDR“ war das nicht anders. Mehr noch – Bücher wurden zu wichtigen Wegbegleitern, vor allem für die Heranwachsenden. Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Illustratorinnen und Illustratoren, Typografinnen und Typografen sahen es als ihre vornehmste Pflicht an, ansprechende Kinder- und Jugendbücher zu schreiben und zu gestalten. Bereits den Jüngsten las man im Kindergarten und zu Hause regelmäßig vor. 6- bis 14-jährige Schulkinder beschäftigten sich durchschnittlich mit fünf Büchern im Monat. Ein Drittel davon war entliehen, zumeist aus öffentlichen Büchersammlungen.

Auch in unserer Region gab es allerorten Kinder- und Jugendbibliotheken. Mehrere tausend Bücher aus diesen DDR-Beständen hat das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt seit 1993 zusammengetragen. Sie stammen u. a. aus ehemaligen Eisenhüttenstädter Bibliotheken, z. B. aus der des Eisenhüttenstädter Bandstahlkombinats, des Kinderwochenheims oder aus der zentralen Kinderbibliothek: Wie Gebrauchsspuren deutlich zeigen, gingen sie einst durch viele Hände.

Wer diese Kinder- und Jugendbücher aus der DDR (wieder)entdecken und auch einmal in ihnen blättern will, ist in der neuen Ausstellung „WINTERZEIT – LESEZEIT. KINDERBÜCHER aus der DDR“ gut aufgehoben. Ein breites Spektrum vom Bilderbuch bis zur populärwissenschaftlichen Sachliteratur lädt die ganze Familie zum Sehen, Lesen und auch Hören ein.

Die Ausstellung kann dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, besucht werden. Zwischen dem 25. und dem 30. Dezember und am 1. Januar wird jeweils von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Heiligabend und Silvester bleibt die Burg Beeskow geschlossen.

Pressemitteilung Burg Beeskow