08.05.2017

25 Autoren wollen Burgschreiber in Beeskow werden

Der 25. Burgschreiber wird in diesem Jahr in Beeskow gesucht und – der Zufall hat es so gewollt – exakt 25 Bewerbungen sind bis zum Ende der Ausschreibungsfrist Ende April beim Amt für Bildung, Kultur und Sport der Kreisverwaltung Oder-Spree eingegangen. 14 Männer und elf Frauen haben ihr Interesse bekundet und wollen sich als Burgschreiber literarisch aktiv in das gesellschaftliche Leben der Region einbringen. Das 1993 erstmals vergebene Amt, das jeweils für die Dauer eines halben Jahres verliehen wird, ist mit einem monatlichen Förderstipendium sowie einem freien Wohn- und Arbeitsraum in der Burg Beeskow verbunden.

Besonders groß ist die Anziehungskraft der Kreisstadt Beeskow in diesem Jahr für Berliner Autoren, immerhin acht Bewerbungen kommen aus der Hauptstadt. Die weiteren Interessenten stammen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Niedersachsen, Brandenburg und Rheinland-Pfalz. Komplettiert wird die Runde durch drei Autoren aus dem Nachbarland Österreich. Der jüngste Bewerber wurde im Jahr 1987 geboren, der älteste 1940.

Wann die Jury über die Vergabe des Amtes entscheidet, steht noch nicht fest. Vormerken können sich Literaturbegeisterte allerdings schon den Termin der Antrittslesung: Sie soll am 9. September in Beeskow stattfinden.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree