15.08.2017

Fünf Bewerber im Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft«

Vier Orte aus dem Landkreis Oder-Spree und ein dörflich geprägter Ortssteil der Stadt Frankfurt (Oder) beteiligen sich auf Kreisebene am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Die Teilnehmer sind die Ortsteile Kobbeln, Neuzelle und Schwerzko, die alle zur Gemeinde Neuzelle gehören, Pieskow, ein Ortsteil der Stadt Friedland, und Güldendorf, das zur Stadt Frankfurt (Oder) gehört.

Erstmals wird die Bewertungskommission aus Oder-Spree damit auch in der benachbarten kreisfreien Stadt aktiv, denn das Landwirtschaftsamt der Kreisverwaltung Oder-Spree, das den Kreiswettbewerb federführend organisiert, ist seit zwei Jahren auch für Belange der Landwirtschaft im Stadtgebiet von Frankfurt (Oder) zuständig. Im interdisziplinär besetzten Bewertungsgremium sind das Landwirtschaftsamt, die Kreisentwicklungsbehörde und die untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Oder-Spree, die Ostbrandenburgische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, der Kreisbauernverband und das Grünflächenamt der Stadt Frankfurt (Oder) vertreten. Die Kommission wird Anfang September die teilnehmenden Dörfer besuchen.

Jeweils zweieinhalb Stunden haben die Kandidaten im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ dann Zeit, ihren Heimatort mit allen Facetten seiner Entwicklung und seinen Stärken zu präsentieren. Vier Komplexe fließen in die Bewertung ein: Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, soziale und kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung und Bauentwicklung, Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft. „Wir schauen uns an, wie die Dorfstruktur bewahrt und weiterentwickelt wird, verschaffen uns aber auch einen Überblick über das bürgerschaftliche Engagement“, erläutert Gerd Piefel, Leiter des Landwirtschaftsamtes der Kreisverwaltung Oder-Spree. Der Wettbewerb könne für jedes teilnehmende Dorf wichtige Impulse für eine attraktive Entwicklung setzen – unabhängig von der Platzierung.
 
Wer der Gewinner des Kreiswettbewerbs ist, das wird am 9. September beim Erntefest in Neuzelle verkündet. Das Siegerdorf qualifiziert sich für die nächste Wettbewerbsrunde, den 10. Landeswettbewerb der attraktivsten Dörfer.

Teilnahmeberechtigt am traditionsreichen Dorfwettbewerb waren räumlich zusammenhängende Gemeinden sowie Gemeindeteile (Ortsteile) mit überwiegend dörflichem Charakter und nicht mehr als 3.000 Einwohnern. Letzter Wettbewerbssieger in Oder-Spree war vor drei Jahren das Dorf Sauen (Gemeinde Rietz-Neuendorf), das anschließend auch die Bundesjury begeisterte und 2016 mit einer Goldmedaille geehrt wurde. 

Medieninformation Landkreis Oder-Spree