13.02.2017

Landrat würdigt soziale Rolle der Sportvereine

Am Samstag war das Schützenhaus in Beeskow Treffpunkt für Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder, die eines eint: die Begeisterung für den Sport. Die Sportlerehrung des Landkreises Oder-Spree wurde aber auch zur Bühne für jene, die sich als Trainer, Betreuer oder Organisatoren von Sportveranstaltungen in den rund 230 im Kreissportbund organisierten Vereinen einbringen.

„Sportvereine leben Integration“

An sie richtete Rolf Lindemann, der seit wenigen Tagen als Landrat an der Spitze der Kreisverwaltung Oder-Spree steht, ein besonderes Dankeschön. Er nannte die unermüdlichen Helfer in den Sportvereinen „die Sozialarbeiter der Nation“ und sagte: „Ihre Arbeit ist der Kitt für unsere Gesellschaft!“ Der Sport zeige, dass Wettbewerb und Gemeinschaft keine Gegensätze sein müssten. Der Landrat hob den Leistungsgedanken und die motivierenden Aspekte des Sports hervor, die beispielhaft für andere Lebensbereiche seien, und er betonte „Sportvereine leben Integration“, und das in jeder Hinsicht. Das Vereinsleben verbinde Jung und Alt, beziehe Menschen mit einer Behinderung oder Kranke ein und jene, die als Geflüchtete neu in unserem Landkreis ankommen.

Medaille für besondere Verdienste im Sport

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kreistages Dr. Franz H. Berger zeichnete Landrat Rolf Lindemann rund 60 Sportlerinnen, Sportler, Mannschaften und Ehrenamtliche aus 18 Vereinen für ihre Leistungen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen oder ihren Einsatz bei der Betreuung der Sportlerinnen und Sportler aus. An vier Männer wurde die Medaille des Landkreises Oder-Spree für besondere Verdienste im Sport vergeben: Heinz-Jürgen Zielke (Flugsportverein Eisenhüttenstadt e.V.), Hagen Pohle (Verein Leichtathletik in Beeskow), Dirk Zurakowski (Schützengilde Fürstenwalde 1427 e.V.) und Eberhard Kupfer (SG Rauen 1951 e.V.).

Heinz-Jürgen Zielke ist Gründungsmitglied des 1990 entstandenen Flugsportvereins Eisenhüttenstadt e.V. und seither ohne Unterbrechung dessen Vorsitzender. Unter seiner Leitung hat sich der Verein zu einer festen Größe in der Region mit wachsender Mitgliederzahl entwickelt. Hervorgehoben wurde in der Laudatio auch, wie er mit besonderem Engagement die Ausbildung von Jugendlichen als Segelfluglehrer, Schlepppilot, Windenfahrer und Fallschirmwart sichert.

Hagen Pohle ist im erst 2016 gegründeten Verein Leichtathletik in Beeskow aktiv. Mit seiner sachlichen und zielstrebigen Art motiviert er Sportler aller Generationen im neuen Verein. Die vielen sportlichen Erfolge von Hagen Pohle, der unter anderem 2009 bei den Weltmeisterschaften der U18 den Titel im Gehen über 10 Kilometer holte und im Vorjahr bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den 18.Platz über 20 Kilometer belegte, machen die Vereinsmitglieder stolz.

Dirk Zurakowski gehört zu den Gründungsmitgliedern der Schützengilde Fürstenwalde 1427 e.V. und widmet jede verbleibende Minute „seinem“ Verein. Seine Trainertätigkeit verhalf manchem Sportschützen auf das Siegertreppchen. Den größten Teil seiner Energie widmet der langjährige Vereinsvorsitzende seit über drei Jahren dem Wiederaufbau einer 100m-Sportschießanlage, die im Juni 2013 kurz vor ihrer Einweihung durch einen Brand zerstört wurde. Nie aufgeben – das zeichnet Dirk Zurakowski aus.

Eberhard Kupfer engagiert sich seit über 45 Jahren in herausragender Weise ehrenamtlich für den Sport in Rauen, speziell in der Kinder- und Jugendarbeit der Sportgemeinschaft Rauen 1951 e.V. Unter seiner Betreuung hat sich der Tischtennissport kontinuierlich entwickelt. Bis heute ist der 77-Jährige als Übungs- und Mannschaftsleiter unverzichtbar und er versteht es, Sportkameraden zu gewinnen, die es ihm gleich tun.

Sportlerehrung des Landkreises: alle Ehrungen im Überblick

Kegler dominieren Sportlerwahl 2016

Im zweite Teil der Veranstaltung wurde das Geheimnis um die aus einer Umfrage hervorgegangenen Sportler des Jahres 2016 im Landkreis Oder-Spree gelüftet wurde. Fast 27.000 Stimmen waren dazu bei der Märkischen Oderzeitung eingegangen. In der Lesergunst vorn lagen als Sportlerin des Jahres die Keglerin Sophie Riedel (Grün-Weiß Bremsdorf), als Sportler des Jahres der Kegler Dominik Hartmann (1. KC Beeskow) und in der Mannschaftswertung das Kegel-Mix-Duo Sophie Riedel und Sebastian Hahn.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree