Hilfsnavigation

head_internet1

Bildungspaket

Ab 2011 werden bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen neben ihrem monatlichen Regelbedarf auch sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft berücksichtigt.

Welche Leistungen gibt es?

Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gibt es zusätzlich zum Regelbedarf sogenannte Bedarfe für Bildung und Teilhabe:

  • Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen,
  • Schulbedarf für Schülerinnen und Schüler,
  • Schülerbeförderungskosten für Schülerinnen und Schüler,
  • Lernförderung für Schülerinnen und Schüler,
  • Zuschuss zum Mittagessen für Schülerinnen und Schüler und
    für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen, und
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

Wer bekommt Leistungen aus dem Bildungspaket?

Berechtigt sind Kinder und Jugendliche aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen.
Das Bildungspaket gilt für Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre. Ausnahme sind die Leistungen zum Mitmachen in Kultur, Sport und Freizeit - hier liegt die Altersobergrenze bei 18 Jahren.

Wie werden die Leistungen erbracht?

Die Leistungen werden, mit Ausnahme des Schulbedarfes und der Kosten für die Schülerbeförderung, nicht als Geldleistungen erbracht.
Es gibt zwei Möglichkeiten: Steht die Höhe der Leistung bei der Antragstellung bereits fest, wie bspw. bei Klassenfahrten, dann überweist das Sozialamt bzw. das kommunale Jobcenter den Rechnungsbetrag direkt an die Schule bzw. den Leistungsanbieter. Steht die Höhe der Leistung bei der Antragstellung hingegen noch nicht fest, dann wird Ihnen die Leistungserbringung zunächst vom Sozialamt bzw. vom kommunalen Jobcenter zugesagt. Die Abrechnung der Leistung erfolgt dann direkt mit dem Leistungsanbieter. Sollten Sie, in Ausnahmefällen, bereits in Vorleistung gegangen sein, dann kann Ihnen diese, nach Vorlage von Rechnungen, Quittungen und Überweisungsbelegen, erstattet werden.

Antragstellung

Für alle Leistungen für Bildung und Teilhabe (außer für den persönlichen Schulbedarf) ist für jedes Kind ein gesonderter Antrag erforderlich. Bitte stellen Sie die Anträge rechtzeitig, damit die Leistungen Ihren Kindern in vollem Umfang zu Gute kommen. Bei der Antragstellung erfahren Sie auch, wie die Leistungsgewährung im Einzelfall erfolgt.

Bitte beachten Sie, dass bei der Beantragung der Leistungen "B5 Mittagsverpflegung und B6 soziale und kulturelle Teilhabe" ein Neuantrag zum Zeitpunkt des Folgeantrages gestellt werden muss. Die Leistungen werden nur bis zum Auslaufen des Bewilligungszeitraumes des Arbeitslosengeldes II bewilligt. In diesen Fällen ist grundsätzlich ein Neuantrag notwendig!

Ausführliche Informationen über die einzelnen Leistungen für Bildung und Teilhabe erhalten Sie in Form von weiteren Hinweisblättern (Flyern):

PDF klein Hinweisblatt “B1 Schulausflüge“

PDF klein Hinweisblatt “B2 Schulbedarf“

PDF klein Hinweisblatt “B3 Schülerbeförderung“

PDF kleinHinweisblatt “B4 Lernförderung“

PDF kleinHinweisblatt “B5 Mittagsverpflegung"

PDF kleinHinweisblatt “B6_soziale_und_kulturelle_Teilhabe“


Diese enthalten Sie auch in Ihrem Sozialamt bzw. Ihrem kommunalen Jobcenter Oder-Spree.
Weitere Anfragen können Sie gern per E-Mail an: bildungspaket@l-os.de stellen.
  

 
Anträge zu Leistungen für Bildung und Teilhabe
Hinweise zum Benutzen der Formulare:

Die Formulare/Anträge müssen auf dem Postweg an PRO Arbeit - kommunales Jobcenter Oder-Spree bzw. an das Sozialamt des Landkreises Oder-Spree versandt oder dort persönlich abgegeben werden.

Der elektronische Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Zum Öffnen der PDF-Dokumente benötigen Sie den kostenlos erhältlichen Acrobat Reader.
Antragsformulare 
Teilnahmebestätigungen der Schule/ Kita/ Kindertageseinrichtung/Teilhabe-Einrichtung

 
Informationen und Formulare für Leistungsanbieter
 

Die Formulare/Anträge müssen auf dem Postweg an PRO Arbeit - kommunales Jobcenter Oder-Spree bzw. an das Sozialamt des Landkreises Oder-Spree versandt oder dort persönlich abgegeben werden.

Der elektronische Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Zum Öffnen der PDF-Dokumente benötigen Sie den kostenlos erhältlichen Acrobat Reader.
Antragsformulare 


zurueck hoch Drucken