Inhalt

Am Fuchsbau

Aktueller Hinweis

Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) dürfen Gemeinschaftsunterkünfte des Landkreis Oder-Spree bis auf weiteres nicht besucht werden. Bei Bedarf wenden sie sich deshalb zu den genannten Bürozeiten telefonisch an das Sozialbüro.

Gemeinschaftsunterkunft

Die Gemeinschaftsunterkunft „Am Fuchsbau“ befindet sich seit dem 1. Februar 2019 in kommunaler Trägerschaft und wird direkt den Landkreis Oder-Spree betrieben. Ruhig gelegen, mit guter ÖPNV-Anbindung nach Bad Saarow und Fürstenwalde, bietet es Wohnraum für bis zu 310 Bewohner*innen.

In der Einrichtung leben Menschen aus mehr als 25 unterschiedlichen Nationen zusammen. Die kulturellen und religiösen Prägungen sind vielfältig, wie auch die familiären Situationen und Lebensläufe. Nicht zuletzt sind die möglichen rechtlichen Aufenthaltsarten, und die daraus resultierenden Rechtsfolgen, unterschiedlich und richtungsweisend.

Außenansicht der Gemeinschaftsunterkunft "Am Fuchsbau" Außenansicht der Gemeinschaftsunterkunft "Am Fuchsbau"

Benötigen die Bewohnerinnen und Bewohner Unterstützung, können sie sich mit ihren Bedarfen an die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter vor Ort wenden. Das Ziel der sozialen Arbeit besteht in der Beratung und sozialen Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner, sowie deren Integration in das gesellschaftliche Leben. Es werden wirksame Hilfen zur Bewältigung der besonderen Lebenssituation angeboten und verwirklicht. Dabei wird besonders Wert darauf gelegt, dass die Flüchtlinge ihren Mitwirkungspflichten nachkommen und sie befähigt werden möglichst selbstständig zu agieren.

Aus rechtlichen oder anderen Gründen lassen sich nicht alle Bewohnerinnen und Bewohner zügig in den Arbeitsmarkt integrieren. Um diese Lücke zu überbrücken, und um den Bewohnerinnen und Bewohner eine sinnstiftende Beschäftigung zu geben, unterstützen die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sie dabei sich in der Gemeinschaftsunterkunft (aber auch woanders) gemeinnützig zu engagieren.

Im Rahmen mehrerer Projekte werden die Außenanlagen der Gemeinschaftsunterkunft derzeit umgestaltet, so dass in Zukunft noch mehr sportliche Aktivitäten möglich sein werden.

Neben dem Angebot der unterbringungsnahen Migrationssozialarbeit gibt es für die Bewohnerinnen und Bewohner noch die Möglichkeit sich durch andere fachlich spezialisierte Beratungsdienste in den unterschiedlichsten Lebenslagen unterstützen zu lassen.

Telefonische Erreichbarkeit

  • 03366 35-2391
  • 03366 35-2393
  • 03366 35-2386

Öffnungszeiten Sozialbüro

Montag, Mittwoch, Freitag:

  • 09:00 – 12:00 Uhr

Dienstag, Donnerstag:

  • 09:00 – 12:00 Uhr
  • 13:00 – 17:00 Uhr

Es gibt bereits mehrere Ehrenamtliche, die sich besonders für unsere Kinder engagieren. Dies stößt bei Kindern und Eltern auf äußerst positive Resonanz und es lässt sich beobachten, dass Alle beteiligten davon sehr profitieren.

Derzeit gibt es ein Sprachförderangebot, bei welchem die Kinder der Gemeinschaftsunterkunft mit Spiel und Spaß ihre Deutschkenntnisse verbessern können. Außerdem gibt es eine ehrenamtliche Hausaufgabenhilfe die die Schüler*innen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben unterstützt.

Wir könnten uns noch Unterstützung bei der Gestaltung der Grünanlagen, sowie der Organisation der Kleiderkammer vorstellen.

Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren wollen oder gut erhaltene Spielsachen, Kleider oder ähnliches spenden wollen, können Sie gerne mit den Migrationssozialarbeiter*innen Kontakt aufnehmen.