Zusatzinformationen

Tuberkuloseüberwachung und -beratung

Die Tuberkulose ist eine meldepflichtige Infektionskrankheit, die durch das Tuberkulosebakterium verursacht und übertragen wird.

Aufgaben des Gesundheitsamtes:
  • Beratung, Betreuung von Tuberkuloseerkrankten und deren enge Kontaktpersonen (kostenlose Beratung für enge Kontaktpersonen über Ansteckungswege und Behandlung; Veranlassung von Untersuchungen zur frühzeitigen Erkennung der Erkrankung durch Röntgendiagnostik der Lunge, Blutuntersuchungen, in besonderen Fällen auch bakteriologische Untersuchung von Sputum bzw. Auswurf; diese Untersuchungen müssen, je nach Intensität des Kontaktes, über einen längeren Zeitraum mehrmals wiederholt werden)
  • Durchführung von Ermittlungen in der Umgebung von Tuberkuloseerkrankten, um Infektionsquellen sowie infizierte bzw. erkrankte Kontaktpersonen zu finden und diesen eine möglichst frühzeitige Behandlung durch ambulant tätige Fachärzte zu ermöglichen
  • Nachsorge von Personen mit einer nicht mehr aktiven Tuberkulose
  • enge Zusammenarbeit mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen

Beobachtung der Entwicklung und der Verbreitung der Tuberkulose in der Bevölkerung und regelmäßige Weitergabe von Informationen über das Landesgesundheitsamt an das Robert- Koch- Institut für statistische Zwecke.