Zusatzinformationen

Schuleingangsuntersuchungen

Der Gesetzgeber hat den Kinder- und Jugendärztlichen Dienst gemäß §37 des Brandenburgischen Schulgesetzes verpflichtet, vor der Einschulung zu prüfen, ob Ihr Kind in der gesamten Entwicklung den Anforderungen der Schule gewachsen ist.

Um dies zu beurteilen, ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich, die auch gesundheitliche Besonderheiten in der Familie und in der bisherigen Entwicklung des Kindes berücksichtigt.

Die Unter­suchung besteht aus:

  • Messen von Körpergröße, -gewicht und Blutdruck,
  • Hör- und Sehtests,
  • Tests zur Sprache und Wahrnehmung,
  • zur Grob- und Feinmotorik,
  • einer körperlichen Untersuchung

Sie findet in der Regel im zuständigen Gesundheitsamt statt. Bitte planen Sie für Ihren Termin mindestens 1 Stunde ein (ggf. etwas zu Trinken und Essen einpacken).

Bringen Sie zur Untersuchung bitte mit:

  • den ausgefüllten Fragebogen,
  • das gelbe U-Heft (Vorsorge-Untersuchungsheft),
  • den Impfausweis des Kindes,
  • und soweit vorhanden:
Brille, Brillenpass, Hörgerät, Allergiepass, Herzpass; ärztliche Atteste, Krankenhaus- und Therapie­berichte (z. B. Logotherapie) und den Schwerbehindertenausweis

Zum Schluss stellt der untersuchende Arzt eine Schulärztliche Stellungnahme aus – diese Einschätzung der Schulfähigkeit stellt lediglich eine Empfehlung aus schulärztlicher Sicht dar.

Die abschließende Entscheidung, ob ein Kind eingeschult oder für ein Jahr von der Schulpflicht zurückgestellt wird, trifft die Schulleitung.