15.10.2019

Auftakt für Modernisierung des Spreeradweges in Oder-Spree

Am Dienstag (15. Oktober 2019) wurde im Landkreis Oder-Spree mit der Modernisierung des Spreeradweges begonnen. In drei Bauabschnitten werden in den kommenden Jahren 36 Kilometer dieses Radweges, die sich in einer Bestandsanalyse der Straßenbaubehörde der Kreisverwaltung als sanierungsbedürftig erwiesen haben, grundlegend modernisiert. In diesem Jahr  werden zunächst die Teilabschnitte Stadt Storkow (Mark) und Gemeinde Tauche realisiert, für deren Ausbau jetzt in Werder/Spree mit dem symbolischen 1. Spatenstich der Auftakt erfolgte.

Das Projekt, das vollständig 2021 abgeschlossen sein soll, ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der touristischen Infrastruktur im Landkreis Oder-Spree. Allein für die Modernisierung des Spreeradweges werden im Landkreis nach derzeitigem Stand mehr als 13 Millionen Euro aufgewendet, wobei 90 Prozent der förderfähigen Kosten durch Zuwendungen aus dem Landeshaushalt beglichen werden. Die nicht durch Fördermittel gedeckten Projektkosten, darunter insbesondere die kommunalen Eigenanteile, trägt der Landkreis. Rund 1,7 Millionen Euro aus dem Kreishaushalt werden bis 2021 in den Ausbau des Spreeradweges fließen.

Der Spreeradweg begleitet auf 420 Kilometer Länge die Spree vom Oberlausitzer Bergland bis nach Berlin, wo die Spree in die Havel mündet. 49 Kilometer führen durch den Landkreis Oder-Spree. Ziel der Kreisverwaltung ist es, das vorhandene Radwanderwegenetz zu erhalten bzw. zu erneuern, strukturell zu verbessern und verkehrssicher zu gestalten.

Die zu erneuernden Radwegabschnitte werden voraussichtlich für die Zeit vom 21. Oktober bis zum 20. Dezember 2019 voll für den Durchgangsverkehr gesperrt sein. Die Umleitungs-strecken der einzelnen Abschnitte werden noch gesondert bekannt gegeben. Der Landkreis Oder-Spree bittet alle Verkehrsteilnehmer ausdrücklich, die ausgeschilderte Umleitung zu nutzen und dankt im Voraus für das Verständnis.

>>> Ausbau des Spreeradweges im Detail

Pressestelle Landkreis Oder-Spree