27.04.2018

Ausbau der Kreisstraße in Kummerow wird fortgesetzt

Nach der im Vorjahr abgeschlossenen Erneuerung eines ersten, 450 Meter langen Abschnittes der Kreisstraße in der Ortslage Kummerow beginnen im Mai 2018 die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt. Knapp 700 Meter der Ortsdurchfahrt werden grundhaft ausgebaut.

Das Projekt ist, wie schon der erste Abschnitt, ebenfalls ein Gemeinschaftsvorhaben mit der Stadt Friedland (NL), die für die straßenbegleitenden Gehwege und Grundstückszufahrten verantwortlich ist. Neben dem grundhaften Straßenausbau sind die behindertengerechte Anbindung der Bushaltestellen in der Ortslage Kummerow und die Erneuerung und Komplettierung der offenen bzw. geschlossenen Regenentwässerungsanlagen wichtige Bestandteile der Straßenbaumaßnahme. Darüber hinaus wird zeitgleich die Fahrbahndecke zwischen der Ortslage Kummerow und der Stadt Beeskow auf einer Länge von rund 2.100 Metern instandgesetzt.

Während der Bauarbeiten wird die Ortslage Kummerow voraussichtlich für die Zeit vom 2. Mai bis Ende September 2018 für den Durchgangsverkehr von Beeskow in Richtung Kummerow vollständig gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die B 168 in Richtung Friedland, Abzweig Zeust nach Kummerow.

In Abstimmung mit der Busverkehrsgesellschaft Oder-Spree GmbH (BOS) und der Stadt Beeskow wird für den ÖPNV in der Bahrensdorfer Straße gegenüber der Einmündung zum Bahrensdorfer Berg eine Wendeschleife errichtet. In Kummerow wird vorübergehend eine provisorische Haltestelle in Höhe des Friedhofes von der BOS eingerichtet. Die Fahrgäste werden gebeten, die örtlichen Aushänge der BOS zu beachten. Die Zufahrt zu den Anliegergrundstücken wird bis auf wenige Tage mit baustellenbedingten Beeinträchtigungen gewährleistet.

Der Landkreis Oder-Spree bittet alle Verkehrsteilnehmer ausdrücklich, die ausgeschilderte Umleitung zu nutzen, um Schäden am Straßenkörper und an den eigenen Fahrzeugen zu vermeiden und dankt im Voraus für das Verständnis.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree