13.06.2020

Erste Testergebnisse aus der Gemeinschaftsunterkunft Fuchsbau liegen vor

Nachdem am 10.06.2020 eine Person in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete (Fuchsbau) des Landkreises Oder-Spree in Bad Saarow, Ortsteil Petersdorf positiv auf das Coronavirus getestet wurde, hat der Landkreis Oder-Spree die Testung der Bewohnerinnen und Bewohner sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeordnet. Durch den Landkreis wurden sofort umfangreiche Maßnahmen zur Eindämmung des potentiellen Infektionsherdes getroffen. Dies umfasste neben weiteren Maßnahmen die sofortige Isolation sowohl der betroffenen Person als auch der ermittelten Kontaktpersonen in individuell angepassten Quarantänebereichen. Die Testungen wurden am Donnerstag, den 11.06.2020 sowie am Freitag, dem 12.06.2020 durchgeführt.

Drei weitere Infektionen wurden nachgewiesen

Am heutigen Samstag wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree erste Testergebnisse übermittelt. Demnach sind drei weitere Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Die Testergebnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wachschutzfirma sowie des Landkreises Oder-Spree sind alle negativ ausgefallen.

Die Einrichtung wurde bereits gestern Morgen offiziell für den Zutritt geschlossen. Am späten Nachmittag wurde ebenfalls ein vorübergehendes Ausgangsverbot für die Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung angeordnet. Unter Berücksichtigung der Testergebnisse und der ersten gesundheitsamtlichen Kontaktpersonenermittlungen erfolgte am heutigen Tag eine Neubewertung der Gefährdungssituation. Zur Kontrolle des Infektionsausbruchs wurde eine Quarantäne über die gesamte Einrichtung für die nächsten 14 Tage verhängt. Erneute Testungen werden nach medizinischer Maßgabe innerhalb dieses Zeitraums durchgeführt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner wurden von Anbeginn von den Sozialarbeitenden und zusätzlich angeforderten Kräften umfänglich und regelmäßig über die jeweils aktuelle Situation und erforderliche Schutzmaßnahmen aufgeklärt. Eine Versorgung mit Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfes wurde abgesichert.

Zum Schutz von speziellen Risikogruppen wurden besondere Maßnahmen sofort vorgenommen. Dazu gehörte auch die Bereitstellung anderer Liegenschaften und Organisation der Umzüge.


Coronavirus-Fall in Gemeinschaftsunterkunft in Petersdorf nachgewiesen

Erstmeldung vom 11. Juni 2020 / korrigierte Fassung: In der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete im Ortsteil Petersdorf (Landkreis Oder-Spree) wurde bei einer Person eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen. Um ein möglichst genaues Bild der Gefährdungssituation zu bekommen, hat Landrat Rolf Lindemann umfassende Testungen veranlasst, die heute angelaufen sind. Alle derzeit 134 Bewohner, die Beschäftigten der Unterkunft und Wachschutzmitarbeiter werden auf das Virus getestet.

Es wurden Quarantänemaßnahmen für die infizierte Person und deren unmittelbare Kontaktpersonen angeordnet. Zudem gilt ab sofort ein Besuchsverbot für die Gemeinschaftsunterkunft. Über weitere Infektionsschutzmaßnahmen wird der Landkreis in Abhängigkeit von den Testergebnissen rasch entscheiden.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree