26.04.2018

Schüler erkunden am Zukunftstag die Kreisverwaltung

Rund 400 Millionen Euro benötigt der Landkreis Oder-Spree jährlich zur Erfüllung seiner Aufgaben, mit ihren rund 1200 Mitarbeitern ist die Kreisverwaltung einer der größten Arbeitgeber in der Region und Verwaltungstätigkeit ist äußerst vielseitig – das waren einige der Erkenntnisse, die junge Besucher der Kreisverwaltung Oder-Spree am „Zukunftstag“ aus dem Landratsamt in Beeskow mitgenommen haben. Dreizehn Schülerinnen und Schüler, überwiegend aus 7. und 8. Klassen, hatten den am Donnerstag zum 16. Mal in Brandenburg stattfindenden Schnuppertag ins Berufsleben genutzt, um einen ersten Einblick in die Arbeit einer Kommunalverwaltung zu bekommen.

Von Landrat Rolf Lindemann erfuhren die jungen Leute aus erster Hand, welche Aufgaben der Landkreis als Ebene zwischen Landesregierung und den Gemeinden übernimmt. Rolf Lindemann schilderte seine Beweggründe für die Arbeit in der Kreisverwaltung: „Mich hat von Beginn an fasziniert, dass man Vorgänge selbst beeinflussen kann und unmittelbar sieht, wie Entscheidungen sich auswirken.“ Leidenschaftlich plädierte der Landrat dafür, die Berufswahl frühzeitig und mit großer Sorgfalt anzugehen.

Einer der größten Arbeitgeber in Oder-Spree

Wie die Kreisverwaltung Oder-Spree als attraktiver Arbeitgeber der Region mit vielfältigen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten aufgestellt ist, erläuterte den Mädchen und Jungen von Schulen aus Beeskow, Fürstenwalde, Bad Saarow und Lübben Dana Handreck, Stabsstellenleiterin Personal und Organisation. Vier Ausbildungsberufe und zwei duale Studiengänge bietet die Kreisverwaltung an. Für das im Spätsommer beginnende neue Ausbildungs- bzw. Studienjahr waren insgesamt 16 Stellen ausgeschrieben. Der Bedarf an Berufsnachwuchs in der Kreisverwaltung wächst, denn allein bis zum Jahr 2022 gehen rund 100 Mitarbeiter in die Rente oder den Ruhestand. „Im besten Fall sehen wir uns in ein paar Jahren wieder“, blickte Dana Handreck im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern voraus.

 

Wie breit gefächert das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten in der Kreisverwaltung Oder-Spree ist, das zeigte im Laufe des Vormittags die exemplarische Vorstellung einiger Aufgabenbereiche von Umweltamt und EDV-Abteilung. Mit Ronny Petersdorf vom Umweltamt ging es auf eine kurze Exkursion in den Park gegenüber vom Landratsamt. Dort erlebten die Mädchen und Jungen unter anderem, wie der Zustand eines Baumes geprüft werden kann. Im Gespräch mit Heiko Winkler, Sachgebietsleiter EDV, bekamen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick, wie dieser Bereich mit einem stabilen Netzwerk aus 1150 Rechnern und 150 Laptops die technische Grundlage für die Arbeitsfähigkeit der Kreisverwaltung schafft.

Ansprechpartner für Jugendliche, die mehr über Ausbildungsmöglichkeiten in der Kreisverwaltung Oder-Spree erfahren wollen, ist Ausbildungsleiter Frank Elgner (Telefon 03366 35-1166).

Medieninformation Landkreis Oder-Spree