26.05.2020

Stufenweise Öffnung des Kitasystems in Oder-Spree im eingeschränkten Regelbetrieb

Stufenweise werden in den kommenden Wochen die Kindertageseinrichtungen im Landkreis Oder-Spree den eingeschränkten Regelbetrieb hochfahren. Die Öffnungsintervalle setzen am Mittwoch (27. Mai 2020) ein. Zunächst sollen die Vorschulgruppen wieder die Möglichkeit erhalten, eine Betreuung in Anspruch zu nehmen. Im Juni folgen dann die Übergangsgruppen sowie die Krippe. Im Hortbereich werden zuerst die Erst- und Zweitklässler wieder untergebracht werden. Später werden auch die weiteren Hortkinder wieder aufgenommen. Kinder, die bereits in der Notfallbetreuung untergebracht sind, sollen ihren Platz behalten.

Veränderung der Gruppengrößen am 18.05.2020 (Richtwerte)

  • Krippe: 6
  • Kindergarten: 10
  • Hort: 15

Öffnungsintervalle im Bereich Kita ab 27.05.2020

  • 6- und 5-Jährige (Vorschüler) ab 27.05.2020
  • 3- und 4-Jährige (Übergang) ab 08.06.2020
  • Unter-3-Jährige (Krippe) ab 22.06.2020

Öffnungsintervalle im Hort in umgekehrter Reihenfolge (nach Selbständigkeit)

  • Erstklässler ab 27.05.2020
  • Zweitklässler ab 08.06.2020
  • Drittklässler ab 22.06.2020
  • Viertklässler ab 06.07.2020

Die Ursachen für die zeitlich versetzte Öffnung der Jahrgänge liegt in der Organisation der Umsetzung des Rahmenhygieneplanes und der Zusatzbestimmungen für Corona, sowie der Organisation und Unterrichtung des Personals, sowie der Festlegung der Gruppen.

Was ist jetzt zu tun?

Für den eingeschränkten Regelbetrieb (nicht Notfallbetreuung) müssen keine Anträge mehr gestellt werden.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Betreuungseinrichtung Ihres Kindes auf, um zu erfahren, ob und wann die angedachten Öffnungsschritte in der jeweiligen Einrichtung zu einem Platz im Rahmen der eingeschränkten Regelbetreuung führen. Jede Einrichtung nimmt maximal auf wie sie kann. Jedoch sind die beschränkenden Faktoren die Hygienebestimmungen, die vorhandenen Räumlichkeiten und das vorhandene Personal. Jede Einrichtung ist für die Einhaltung der Hygienebestimmungen selbst verantwortlich, daher kann und muss sie im Bedarfsfall die Kapazitäten begrenzen, wenn eine weitere Aufnahme nach den Hygienebestimmungen nicht möglich ist.

Die Details der stufenweisen Öffnung des Kitasytems hat die Kreisverwaltung in einer Allgemeinverfügung für den Landkreis Oder-Spree geregelt:

Allgemeinverfügung zur Regelung des eingeschränkten Regelbetriebes in Einrichtungen der Kindertagsbetreuung im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie

Landkreis Oder-Spree