Inhalt

Ab 6. November gilt verschärfte Testpflicht in bestimmten Einrichtungen

Bekanntgabe gemäß § 23 Absatz 5a Dritte Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg vom 15. September 2021 zuletzt geändert durch Verordnung vom 2. November 2021.

Im Landkreis Oder-Spree überschreitet die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Sieben-Tages-Inzidenz) laut Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts den Schwellenwert von 100 Neuinfektionen ununterbrochen an drei aufeinander folgenden Tagen. Die 7-Tages-Inzidenz betrug am

  • Montag, 1. November 2021: 133,9
  • Dienstag, 2. November 2021: 128,9
  • Mittwoch, 3. November 2021: 132,2
  • Donnerstag, 4. November 2021: 146,1

und kann auf der Internetseite des Robert Koch-Institutes abgerufen werden.

Ab morgen, dem 6. November 2021 gilt im Landkreis Oder-Spree eine verschärfte Testpflicht für nicht geimpfte und nicht genesene Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens:

  1. Beschäftigte in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Pflegeheimen, diesen gleichgestellten Wohnformen und besonderen Wohnformen im Sinne des Neunten Buches Sozialgesetzbuch, haben sich an jedem Tag, an dem die oder der Beschäftigte zum Dienst eingeteilt ist, einer Testung in Bezug auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus zu unterziehen und das Ergebnis der Leitung der Einrichtung oder dem zuständigen Gesundheitsamt auf deren jeweiliges Verlangen vorzulegen.
  2. Diese Testpflicht gilt auch für Beschäftigte in Einrichtungen, mit Ausnahme von Krankenhäusern, in denen aktuell ein aktives SARS-CoV-2-Infektionsgeschehen vorliegt.

Rolf Lindemann
Landrat

Datum: 5. November 2021