Inhalt

Coronavirus: 7-Tage-Inzidenz über 35 gestiegen – Regelungen verschärft

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist im Landkreis Oder-Spree in den vergangenen Tagen deutlich angestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz hat den Grenzwert von 35 überschritten und lag am 10. Oktober 2020 (Stand 11:00 Uhr) bei 39,1. Mit Bekanntmachung dieses Wertes auf der Webseite der Kreisverwaltung und über andere Medienkanäle gelten nach der neuen Umgangsverordnung des Landes Brandenburg, die am 11. Oktober 2020 in Kraft tritt, zusätzliche Restriktionen im gesamten Landkreis Oder-Spree.

Neue Obergrenzen für private Feierlichkeiten

Die ab Sontag geltende 4. Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Umgangsverordnung vom 8. Oktober 2020 legt fest, dass in einem Landkreis, der innerhalb der letzten sieben Tage die Marke von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern überschreitet, private Feierlichkeiten

  • im privaten Wohnraum und im dazugehörigen befriedeten Besitztum mit mehr als 25 zeitgleich Anwesenden
  • und in öffentlichen oder angemieteten Räumen mit mehr als 50 zeitgleich Anwesenden untersagt sind.

Anzeigepflicht: Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner müssen Veranstalterinnen und Veranstalter von privaten Feierlichkeiten diese mindestens drei Werktage vor Veranstaltungsbeginn dem zuständigen Gesundheitsamt unter Angabe des Veranstaltungsortes und der geplanten Anzahl der Teilnehmenden anzeigen. Die Meldepflicht besteht ab sechs Teilnehmern außerhalb des eigenen Hausstandes.

Ausweitung der Maskenpflicht

Da es im Landkreis Oder-Spree derzeit mehr als 35 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gibt, werden zudem die Regeln zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, wie in der Umgangsverordnung vorgesehen, ausgeweitet. Ab dieser Inzidenzzahl haben folgende Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen:

  • in Gaststätten die Beschäftigten mit Gästekontakt sowie Gäste, soweit sie sich nicht auf ihrem festen Platz aufhalten; dies gilt auch bei geschlossenen Gesellschaften in Gaststätten oder sonstigen für Feierlichkeiten angemieteten Räumlichkeiten,
  • in Büro- und Verwaltungsgebäuden die Beschäftigten sowie Besucherinnen und Besucher, sofern sie sich nicht auf einem festen Platz aufhalten und der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicher eingehalten werden kann, 
  • Nutzerinnen und Nutzer von Personenaufzügen.

7-Tage-Inzidenz dynamischer Wert

Die 7-Tages-Inzidenz ist ein dynamischer Wert und gibt Aufschluss darüber, wie sich das Infektionsgeschehen bezogen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen entwickelt hat. In Abhängigkeit von der Anzahl der Neuinfektionen können sich von Tag zu Tag mehr oder weniger starke Veränderungen des Wertes ergeben. Die Kreisverwaltung wird den tagesaktuellen Wert jeweils auf ihrer Webseite veröffentlichen.

Der starke Anstieg des Wertes in den vergangenen sieben Tagen ist im Landkreis Oder-Spree maßgeblich auf einen COVID-19-Ausbruch im Helios Klinikum Bad Saarow mit 60 bestätigten Fällen zurückzuführen. Ein weiterer Faktor, der zu steigenden Fallzahlen geführt hat, sind Pendlerbewegungen aus und nach Berlin. In der nach dem Wohnort-Prinzip geführten Statistik des Gesundheitsamtes waren für den Landkreis Oder-Spree mit Stand 9. Oktober 2020 (23:59 Uhr) insgesamt 85 aktive Fälle einer Infektion mit SARS-CoV-2 registriert.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree

Datum: 10. Oktober 2020