Inhalt

Gesundheitsamt untersucht COVID-19-Ausbruch im Helios Klinikum

Im Helios Klinikum Bad Saarow gibt es einen COVID-19-Ausbruch. Nach derzeitigem Stand sind 20 positive Fälle bekannt. Elf Beschäftigte und neun Patienten sind betroffen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree hat in enger Abstimmung mit dem Brandenburgischen Gesundheitsministerium heute folgende Maßnahmen angeordnet: Ab sofort gelten ein Aufnahme- und Verlegungsstopp sowie ein Besuchsverbot für das Haus. Die Rettungsstelle wurde abgemeldet, sie wird nicht mehr von Rettungswagen angefahren. Für die Sicherstellung der medizinischen Versorgung wird auf das bewährte regionale Krankenhaus-Netzwerk zurückgegriffen. Die umliegenden Krankenhäuser in Frankfurt (Oder) und Beeskow sind über die Lage informiert und auf die Aufnahme von zusätzlichen Patienten vorbereitet.

Die ersten COVID-19-Fälle hat das Krankenhaus dem Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree am 29. September gemeldet. Das Gesundheitsamt hat umgehend gehandelt, ist seit dem 30. September vor Ort und steht im engen Kontakt mit den Klinik-Verantwortlichen. Die Kontaktnachverfolgungen und Untersuchungen zum Ausbruchsgeschehen laufen vor Ort. Alle Patienten und alle Mitarbeiter werden auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree

Datum: 3. Oktober 2020