Inhalt

Teilweise Wiedereröffnung der Kultureinrichtungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie hat auch der Landkreis Oder-Spree beschlossen, den öffentlichen Betrieb der Einrichtungen in Verwaltung des Kultur- und Sportamtes Oder-Spree ab Dienstag, den 12. Mai 2020, unter Einhaltung der derzeitigen Hygienevorschriften teilweise wieder aufzunehmen. Betroffen davon sind die Burg Beeskow und das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt. Das Kunstarchiv Beeskow, das nur im Rahmen einer Führung besucht werden kann, ist von der Regelung ausgenommen.

Während in der Burg Beeskow bereits die Sommeröffnungszeiten gelten (Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr), wird das Dokumentationszentrum vorerst noch seine Winteröffnungszeiten (Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr) beibehalten. In beiden Häusern gelten die bekannten Abstandsregeln; Besucherzahl und Aufenthaltsdauer werden begrenzt.

Während man im Dokumentationszentrum neben der Dauerausstellung aktuell die neue Sonderschau „Kunst der Erinnerung. Krieg, Befreiung, Freundschaft in Bildern aus dem Kunstarchiv Beeskow“ (bis 20. September 2020) sehen kann, ist auf der Burg Beeskow nun der erste Teil des Projektes „Alle in die Kunst“ endlich öffentlich zugänglich. Unter dem Titel „Leben in einem Land, das es heute nicht mehr gibt“ präsentieren dort bis zum 21. Juni 2020 Laienkurator*innen aus der Region eine Auswahl von künstlerischen Arbeiten aus dem Kunstarchiv Beeskow.

Bis zum Beginn der Sommerferien ist der Eintritt ins Dokumentationszentrum und in die Museen der Burg Beeskow frei. Führungen können – auch im Musikmuseum – bis auf Weiteres leider nicht stattfinden. Der Cafébetrieb auf der Burg Beeskow läuft derzeit von mittwochs bis sonntags (12 bis 18 Uhr) als Außer-Haus-Betrieb. Informationen dazu und zum Speisenangebot erhalten Sie unter der Rufnummer: 03366 35-3739.

Bereits am Montag, dem 11. Mai 2020, wird die Fahrbibliothek des Landkreises unter den geltenden Hygienebestimmungen ihren Fahrbetrieb wieder aufnehmen. Schulen, Kitas und Horte werden noch nicht angefahren; ansonsten gilt der bekannte Fahrplan. Um Wartezeiten zu vermeiden wird darum gebeten, gewünschte Medien – so möglich – telefonisch unter der Rufnummer 03361 599-3450 oder per E-Mail: alm@l-os.de vorzubestellen. Besucher*innen der Fahrbibliothek sind zudem angehalten, einen Mundschutz zu tragen.

Bereits wieder geöffnet ist das Kreisarchiv in Fürstenwalde: Nach telefonischer Terminvereinbarung unter der Rufnummer 03361 599-3444 kann es an den Sprechtagen (Dienstag und Donnerstag, von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr) genutzt werden.

Kultur- und Sportamt

Datum: 7. Mai 2020