Inhalt

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis

Ab heute hat das Land Brandenburg das Meldeverfahren für die täglichen Zahlen der laborbestätigten COVID-19-Fälle an die bundesweite Pandemieberichterstattung angeglichen. Die Umstellung auf das einheitliche Meldeverfahren hat zur Folge, dass die Datenlage hinsichtlich der gemeldeten Fälle sowohl bei den positiv getesteten Personen als auch bei den Genesenen und den Todesfällen mindestens vorübergehend sprunghaft sein kann und Abweichungen auftreten. Insbesondere mit Blick auf die Todesfälle kommt es im Landkreis Oder-Spree wahrscheinlich zu einer höheren Anpassung. Für das ganze Land Brandenburg entfallen 127 Verstorbene aus der Pandemieberichtserstattung. Dies hängt damit zusammen, dass das Robert Koch-Institut nur Sterbefälle berücksichtigt, bei denen ein positiver PCR-Befund vorliegt. Demgegenüber wurden aber auch Fälle erfasst, bei denen das Coronoavirus nicht anhand einer PCR-Testung, sondern durch Anamnese und ergänzende Untersuchungen wie der Computertomographieaufnahme festgestellt wurde.  

Mit der Anpassung des Meldeverfahrens soll brandenburgweit die Schnittstelle zur Berichterstattung des Robert Koch-Instituts verbessert werden.

Im Landkreis Oder-Spree sind nach der neuen Datenerfassung 483 Menschen nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert. Im Laufe des gestrigen Tages wurden durch das Gesundheitsamt zwar neue Fälle erfasst, diese werden jedoch noch nicht in dem Datensatz des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit ausgewiesen.

Die 7-Tage-Inzidenz, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, liegt laut der Daten des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit bei 59,3.

Kumuliert wurden seit Beginn des Pandemiegeschehens 5072 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher gelten 4403 Infizierte als geheilt. Wie das Gesundheitsamt meldet, sind keine weiteren Personen im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen verstorben. Damit sind im Kontext mit dem Coronavirus jetzt 186 Todesfälle in Oder-Spree zu beklagen.

Aufgrund der Änderung der Datenlage ist es derzeit nicht möglich, die Fallzahlenkarte nach Kommunen sowie das Fallzahlendiagramm zu erstellen. Wir hoffen, dass es hierzu zeitnah eine Lösung geben wird.

Weitere Informationen zur Änderung der Datenlage können Sie in der Pressemeldung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg finden.

Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Datum: 1. Februar 2021