30.07.2016

Kreisstraße 6715 in Leißnitz wird erneuert

In der ersten Augusthälfte beginnt eine weitere Baumaßnahme im Auftrag des Landkreises Oder-Spree. Erneuert wird der Abschnitt der Kreisstraße 6715 in der Ortslage Leißnitz. Das Projekt ist ein Gemeinschaftsvorhaben des Landkreises Oder-Spree und der Stadt Friedland (NL), zu der Leißnitz gehört.

Eine Zustandsbewertung des Kreisstraßennetzes des Landkreises hatte für den Abschnitt der Kreisstraße 6715 in Leißnitz einen vordringlichen Sanierungsbedarf ergeben. Die Straße wird jetzt auf einer Länge von knapp 300 Metern grundhaft erneuert. Neben der Fahrbahnsanierung ist insbesondere die verkehrssichere Gestaltung des Knotenpunktes am Ortseingang von Leißnitz Bestandteil der Straßenbaumaßnahme. Dort münden die Gemeindestraßen aus Friedland (NL) und Glowe/Sarkow in die Kreisstraße. Darüber hinaus wird die vorhandene Straßenentwässerungsleitung ergänzt und im Auftrag der Stadt Friedland (NL) sollen ein Gehweg und eine Parkmöglichkeit im Bereich des Friedhofes neu entstehen.

Die Baukosten in Höhe von 266.000 Euro werden anteilig mit 75 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten durch das Land Brandenburg gefördert. Im Ergebnis der öffentlichen Ausschreibung der Bauleistungen erhielt ein regional ansässiges Tief- und Straßenbauunternehmen den Zuschlag.

Während der Bauarbeiten ist eine geänderte Verkehrsführung erforderlich. So wird die Ortslage Leißnitz voraussichtlich ab dem 15. August voll für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Umleitung ist von Kummerow über die Gemeindestraße in Richtung Zeust, weiter auf der B 168 über Friedland (NL) und für den ÖPNV über Kuhnshof vorgesehen. Für den ÖPNV-Bus wird in Leißnitz eine provisorische Haltestelle am Ortseingang Friedland (NL) / Kuhnshof eingerichtet. Aushänge der Busverkehrsgesellschaft Oder-Spree sind zu beachten. Die Zufahrt zu den Anliegergrundstücken wird mit baustellenbedingten Beeinträchtigungen bis auf wenige Tage gewährleistet. Der Landkreis Oder-Spree bittet alle Verkehrsteilnehmer ausdrücklich, die ausgeschilderte Umleitung zu nutzen, um Schäden am Straßenkörper und an den eigenen Fahrzeugen zu vermeiden und dankt im Voraus für das Verständnis.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree