25.01.2017

Rolf Lindemann wird neuer Landrat in Oder-Spree

 

Die Mitglieder des Kreistages Oder-Spree haben am Mittwochabend in Beeskow Rolf Lindemann (SPD) zum nächsten Landrat des Landkreises Oder-Spree gewählt. Der 59-Jährige konnte bereits in der ersten Abstimmung 36 Stimmen auf sich vereinen, sieben mehr als für eine erfolgreiche Wahl im ersten Wahlgang erforderlich waren. Mit Christine Kohls aus Kleinmachnow und Matthias Rudolph aus Fürstenwalde standen zwei weitere Kandidaten zur Wahl. Christine Kohls erhielt sieben Stimmen, Matthias Rudolph drei. Die weiteren Bewerberinnen und Bewerber, die sich im Kreistag vorgestellt hatten, schafften es nicht in die Abstimmung.

Damit wird der bisherige 2. Beigeordnete und Dezernent für Soziales, Grundsicherung und Integration, Rolf Lindemann, Nachfolger von Amtsinhaber Manfred Zalenga (parteilos), der auf eigenen Wunsch seine zweite Amtsperiode ein Jahr vorzeitig beendet und im Februar 2017 seine Funktion als Landrat abgibt.

Der künftige Landrat kommt aus der Kreisstadt Beeskow und kennt die Kreisverwaltung aus seiner langjährigen Tätigkeit in Führungspositionen des Landkreises Oder-Spree sehr genau. Rolf Lindemann war zunächst Rechtsamtsleiter im einstigen Kreis Beeskow und arbeitet seit 1994 mit unterschiedlichen Verantwortungsbereichen als Dezernent in der Kreisverwaltung Oder-Spree. Im Jahr 2010 wurde er zum 2. Beigeordneten gewählt. Er tritt sein Amt am 9. Februar 2017 an.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree