Inhalt

Sachbearbeitung Asylangelegenheiten (w/m/d)

Der Landkreis Oder-Spree schreibt disen Dienstposten beziehungsweise folgende Stelle zur sofortigen Besetzung im Amt für Ausländerangelegenheiten und Integration aus.

Die Besetzung des Dienstpostensbeziehungsweise der Stelle erfolgt unbefristet in Vollzeit. Die erste Tätigkeitsstätte ist Beeskow.

Der Landkreis Oder-Spree fördert aktiv die Gleichstellung aller sich Bewerbenden. Wir begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Ausdrücklich erwünscht sind auch interne Bewerbungen. Die Stellenausschreibung richtet sich auch an Bewerberinnen und Bewerber (w/m/d), die an einer Verbeamtung interessiert sind und die entsprechenden Zugangsvoraussetzungen erfüllen.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • Prüfung, Bearbeitung und Bescheidung von Anträgen von Asylbewerbern unter Ausübung pflichtgemäßen Ermessens sowie der aktuellen Rechtsnormen
  • Erteilung, Aushändigung und Widerruf von Aufenthaltsgestattungen, Duldungen
  • sowie Aufenthaltstiteln, einschließlich Prüfung von Nebenbestimmungen und Auflagen
  • selbstständige Vorbereitung der Übergabe einer vollziehbar ausreisepflichtigen Person in den Bereich „Rückführung“
  • Abhilfeprüfung im Rahmen von Widerspruchsverfahren
  • Dateneingabe und -pflege in der Fachanwendung AUSO und im Ausländerzentralregister
  • Beratung und Bearbeitung von Vorgängen in aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten im Sachgebiet

Darauf können Sie sich freuen:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit interessanten und vielfältigen Aufgaben
  • gute Einarbeitung und Begleitung durch einen Paten
  • ein motiviertes engagiertes Team und eine kreative, kollegiale Atmosphäre
  • modernste technische Ausstattung am Arbeitsplatz und in Beratungsräumen (Videokonferenzen)
  • eine Behördenkultur, in der Mitgestaltung gewünscht ist
  • Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitmodelle, Teilzeitmöglichkeiten und gegebenenfalls Mobile Arbeit im Rahmen einer Dienstvereinbarung
  • leistungsgerechte Vergütung nach Tarifvertrag öffentlicher Dienst für tariflich Beschäftigte
  • persönliche und fachliche Entwicklung durch ein umfangreiches Fortbildungsangebot und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten
  • attraktive (Sozial-) Leistungen des öffentlichen Dienstes (unter anderem betriebliche Altersvorsorge)
  • Bike-Leasing-Angebot für tariflich Beschäftigte
  • monatliche Aufladung einer Sachbezugskarte für tariflich Beschäftigte

Was wir erwarten:

  • Beamte - Laufbahnbefähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst
  • alternativ Beschäftigte - abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte beziehungsweise Verwaltungsfachangestellter oder vergleichbarer Abschluss (zum Beispiel Rechtsanwaltsfachangestellte beziehungsweise Rechtsanwaltsfachangestellter, Justizfachangestellte beziehungsweise Justizfachangestellter, Sozialversicherungsfachangestellte beziehungsweise Sozialversicherungsfachangestellter, Angestelltenlehrgang I)
  • ausdrücklich erwünscht sind auch Bewerberinnen und Bewerber, die den geforderten Bildungsabschluss derzeit noch nicht nachweisen können, diesen jedoch spätestens in 2024 erwerben
  • fachübergreifende rechtliche und fachliche Kenntnisse im Ausländerrecht
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Allgemeinen Verwaltungsrecht, Bescheidtechnik
  • nachgewiesenes deutsches Sprachniveau mindestens C1
  • Erfahrungen und Kenntnisse in Beratungen und Netzwerkarbeit
  • sicherer Umgang mit Standard-Software (Microsoft Word und Excel)
  • Führerschein der Klasse B mit Nachweis
  • Sprachkenntnisse (vorzugsweise Arabisch, Englisch, Französisch, Russisch) sind wünschenswert
  • sicheres und verbindliches Auftreten, gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Dienstleistungsorientierung
  • Teamfähigkeit sowie hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
  • Fähigkeit zu ressourcen- und lösungsorientiertem Denken, Entscheidungsfreude
  • hohes Maß an Belastbarkeit und Flexibilität
  • schnelle Auffassungsgabe und selbstständiges Arbeiten

Der Dienstposten ist gemäß dem Besoldungsgesetz des Landes Brandenburg mit der Besoldungsgruppe A8 bewertet. Die alternative Vergütung für Beschäftigte erfolgt entsprechend Tarifvertrag öffentlicher Dienst mit der Entgeltgruppe 9a.

Bitte reichen Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnis über den Berufsabschluss, Qualifikationsnachweise, Arbeitszeugnisse) bis zum 16. Juni 2024 ausschließlich bei folgender Adresse ein:

Landkreis Oder-Spree
Stabsstelle Personal
Breitscheidstraße 7
15848 Beeskow

oder als PDF-Dokument per E-Mail: personalamt@l-os.de

Von einer Zusendung in Heftern oder Bewerbungsmappen ist abzusehen, da Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Es erfolgt keine schriftliche Eingangsbestätigung. Bewerber und Bewerberinnen (m/w/d), die nicht berücksichtigt werden, erhalten eine schriftliche Information.

Björn Volkmann
Stabsstellenleiter Personal

Datum: 18. Mai 2024