10.06.2016

Seniorenwoche beginnt mit Festveranstaltung

Mit einer Festveranstaltung ist der Landkreis Oder-Spree am Freitag in Bad Saarow in die 23. Brandenburgische Seniorenwoche gestartet. 16 Frauen und Männer, die sich in ihren Gemeinden besonders aktiv für die Belange der älteren Generation engagieren, wurden dabei durch Landrat Manfred Zalenga, die Seniorenbeauftragte des Landkreises, Birgit Bartolf, und die Vorsitzende des Kreisseniorenbeirates, Barbara Schulze, geehrt.

Vor über 100 Gästen im Theater am See, darunter auch eine Delegation aus dem polnischen Sulęcin, bedankte sich der Landrat für das vielfältige und längjährige Engagement der Ausgezeichneten, die mit ihren Aktivitäten das Leben in den Dörfern und Städten sehr bereichern. Manfred Zalenga rückte einen Aspekt besonders ins Blickfeld: „Das, was Seniorinnen und Senioren bei der Bewältigung der nicht kleinen Probleme bei der Unterbringung und Integration der hier angekommen Flüchtlinge leisten, ist nicht hoch genug einzuschätzen." Auf den reichen Erfahrungsschatz der älteren Generation wies Birgit Bartolf hin: „Wir alle benötigen die Erfahrung, das Wissen, die Weisheit und Gelassenheit der Seniorinnen und Senioren."

Ein verlässlicher Partner der Seniorenbeiräte in unserer Region ist die Sparkasse Oder-Spree. Vorstandsmitglied Harald Schmidt betonte: „Ohne ihre Arbeit würde das ganze System der Seniorenarbeit nicht funktionieren." Die regionale Sparkasse setzt das seit mehr als zwei Jahrzehnten bestehende finanzielle Engagement für die Arbeit der Seniorenbeiräte mit einer erneuten Zuwendung in Höhe von 10. 000 Euro fort. Insgesamt habe die Sparkasse im Jahr 2015 140.000 Euro Spendengelder für soziale Zwecke bereitgestellt, bilanzierte Harald Schmidt.

Prof. Sieglinde Heppener, Vorsitzende des Seniorenrates des Landes Brandenburg, forderte die lebenserfahrene Generation auf, sich einzumischen. Wie das der Kreisseniorenbeirat tut, schilderte dessen Vorsitzende Barbara Schulze. Auf den turnusmäßigen Beratungen gehe es beispielsweise um Lösungsansätze für Alltagsprobleme wie Ärztemangel im ländlichen Bereich oder die Sicherung von Mobilität. Doch auch die Geselligkeit komme nicht zu kurz. Dafür sorgte während der Festveranstaltung am Freitag Pianist und Musikkomödiant Felix Reuter, der einen launigen Bogen von Mozart, Beethoven und Bach zu Jerry Lee Lewis, Richard Clayderman oder Howard Carpendale spannte.


Ausgezeichnet wurden: Hannelore Grothe (Vorschlag Seniorenbeirat Schöneiche), Doris Zorn (Vorschlag Seniorenbeirat Stadt Storkow), Heidemarie Henkel (Vorschlag Seniorenbeirat Stadt Beeskow), Monika Welkisch (Vorschlag Seniorenbeirat Erkner), Christa Schmechta (Vorschlag Seniorenbeirat Amt Scharmützelsee), Renate Kliems (Vorschlag Seniorenbeirat Gemeinde Steinhöfel), Werner Kootz (Vorschlag Seniorenbeirat Amt Spreenhagen), Brigitte Schirrmeister (Vorschlag Seniorenbeirat Amt Odervorland), Ingrid Große (Vorschlag Seniorenbeirat Grünheide), Rosemarie Zawichowski (Vorschlag Seniorenbeirat Gemeinde Tauche), Heide Fischer (Vorschlag Seniorenbeirat Stadt Friedland), Ingeborg Elsasser (Vorschlag Seniorenbeirat der Gemeinde Rietz-Neuendorf), Ursula Kasch (Vorschlag Seniorenbeirat Amt Schlaubetal), Hannelore Taubert (Vorschlag Seniorenbeirat Gemeinde Woltersdorf), Ilse Krüger (Vorschlag Seniorenbeirat der Stadt Fürstenwalde), Margitta Schmidt (Vorschlag Seniorenbeirat des Amtes Brieskow-Finkenheerd).

Medieninformation Landkreis Oder-Spree