25.07.2016

Schulen des Landkreises werden in der Ferienzeit zu Baustellen

Während Schüler und Lehrer in die Sommerferien gestartet sind, ziehen in die Schulen in Trägerschaft des Landkreises Oder-Spree Handwerker und Bauleute ein. Rund 15,5 Millionen Euro stehen im Kreishaushalt in diesem Jahr für Investitionen in Schulen zur Verfügung. Hinzu kommt eine weitere Million für Instandhaltungsmaßnahmen an Schulgebäuden.

„An unseren Schulen werden in den Ferien ganz unterschiedliche Maßnahmen realisiert. Wir konzentrieren uns jetzt auf Modernisierungsarbeiten, die bei laufendem Schulbetrieb kaum möglich wären“, erläutert Carmen Diener, Sachgebietsleiterin Gebäudemanagement in der Kreisverwaltung. So wird beispielsweise in Unterrichtsräumen des Fürstenwalder Geschwister-Scholl-Gymnasiums und der Albert-Schweitzer-Oberschule in Beeskow in die Verbesserung der Raumakustik investiert. Die Juri-Gagarin-Oberschule in Fürstenwalde bekommt ein zeitgemäßes Datennetz und am Albert-Schweitzer-Gymnasium Eisenhüttenstadt sowie der Pestalozzi-Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in Eisenhüttenstadt werden Projekte zur Verbesserung des vorbeugenden Brandschutzes umgesetzt. Anfang August geht in Eisenhüttenstadt die denkmalgerechte Sanierung der Außenanlagen der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe in die Endphase. Nach der Umgestaltung des Pausenhofes und des ehemaligen Schulgartens im Vorjahr wird nun der Haupteingangsbereich nach historischem Vorbild hergerichtet.

Gut im Zeitplan liegen die Arbeiten an den beiden derzeit größten Hochbauprojekten in Regie der Kreisverwaltung. Am Carl-Bechstein-Gymnasium in Erkner entsteht ein dreigeschossiger Erweiterungsbau, der neben Unterrichtsräumen einen 450 Plätze bietenden Veranstaltungsraum umfasst. Dort haben die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten im Bereich des Kellers und des Erdgeschosses begonnen. Allein für dieses neue Schulgebäude, das Ende kommenden Jahres fertiggestellt sein soll, sind bis 2017 rund 13,4 Millionen Euro veranschlagt. Am Standort Eisenhüttenstadt des Oberstufenzentrums Oder-Spree haben der Neubau einer Mensa und die Sanierung des Verwaltungsbereiches im Altbau begonnen. Ende Mai war dort Grundsteinlegung, jetzt konnte bereits die Decke über dem Erdgeschoss geschüttet werden.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree