Zusatzinformationen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Abwasserverordnung

Umweltamt

Untere Wasserbehörde

 

Indirekteinleitungen

Die Einleitung von Abwasser mit gefährlichen Inhaltsstoffen in die öffentliche Kanalisation bedarf der Genehmigung durch die untere Wasserbehörde. Zu den Abwässern, welche den Regelungen der Indirekteinleiter-Verordnung unterliegen, gehören z. B. Abwässer aus Zahnarztpraxen, von Tankstellen-Waschanlagen und aus chemischen Betrieben.
Die Herkunftsbereiche der entsprechenden Stoffe ergeben sich aus den Anhängen der Verordnung über Anforderungen an das Einleiten von Abwasser in Gewässer (Abwasserverordnung - AbwV).