20.01.2016

Praxis und Wissenschaft blicken auf die alternde Gesellschaft

Die Herausforderungen an die Arbeitswelt durch die alternde Gesellschaft rücken die Zukunftsagentur Brandenburg und die Europa-Universität Viadrina auf einer gemeinsamen Veranstaltung in den Fokus. Unter dem Motto „Arbeitswelt 65+ - Ihre Mitarbeiter werden älter. Prävention heute.“ nehmen Praxis und Wissenschaft am Mittwoch, dem 17. Februar 2016, ab 18.00 Uhr im Hauptgebäude der Europa-Universität Viadrina, Große Scharrnstraße 59, 15230 Frankfurt (Oder) die Folgen des demografischen Wandels für Unternehmen unter die Lupe.

Bei dieser Veranstaltung arbeiten die Transferstelle und das Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften (IntraG) an der Europa-Universität Viadrina, ZAB Arbeit, ZAB Cluster-Projekt und namhafte Unternehmen zusammen. Der Fachkräftemangel nimmt zu. Deshalb werden und müssen erfahrene Arbeitskräfte länger im Erwerbsleben stehen.

Durch einen Alters-Simulations-Anzug versetzen wir uns hautnah in die neuen Herausforderungen an die Arbeitswelt. Der AWO Bezirksverband Brandenburg Ost e.V. vermittelt mit dem Alters-Simulations-Anzug die Herausforderungen und bringt gleichzeitig seine eigenen Erfahrungen mit älteren Mitarbeitern ein. Die AOK Nordost zeigt Möglichkeiten auf, die ältere Belegschaft gesundheitlich zu unterstützen. Zusätzlich präsentieren die Forscher des IntraG aktuelle Forschungsansätze zur Verbesserung des Betriebsklimas als Basis einer gesunden Belegschaft. Schließlich zeigt das Projekt „unternehmensWert: Mensch“ Möglichkeiten für Kleinunternehmen auf, Anpassungsprozesse bei älter werdenden Belegschaften fördern zu lassen.

Das detaillierte Programm und Informationen zur Anmeldung für die Veranstaltung finden Sie auf der Webseite der Zukunftsagentur Brandenburg. Die Anmeldung sollte möglichst bis zum
10. Februar 2016
erfolgen.

Mitteilung der Zukunftsagentur Brandenburg