Inhalt

Straßen- und Radwegebau pausieren witterungsbedingt

Zwei Bauvorhaben des Landkreises, die Erneuerung der Kreisstraße 6755 zwischen Autobahnbrücke A10 und Spreeau und die Modernisierung des Spreeradweges im Landkreis Oder-Spree, sind witterungsbedingt in die Winterpause gegangen. Die im Bauablauf jetzt notwendigen Asphaltierungsarbeiten können erst bei höheren Temperaturen in der erforderlichen Qualität ausgeführt werden.

Kreisstraße 6755 zwischen A10 und Spreeau

An der Kreisstraße 6755 wurde seit Beginn des Straßenausbaus Anfang September zwischen der Autobahnbrücke und Freienbrink ein Großteil der Arbeiten fertiggestellt. Die ungebundenen Tragschichten und die Asphalttragschicht sind eingebracht, die Bankette angelegt und die Mulden zur Aufnahme des Niederschlagswassers ausprofiliert. Dieser Ausbauzustand ist auch zwischen Freienbrink und den vereinzelt gelegenen Häusern an der Kreisstraße erreicht. Die abschließende Asphaltdeckschicht wird im Frühjahr 2020 aufgebracht. Wenn es die Witterung zulässt, sollen ab Januar 2020 dann die Aufbrucharbeiten an der Kreisstraße in Richtung Spreeau fortgesetzt werden. Um die Zufahrt zu den einzelnen Wohngebieten sicherzustellen, wird der Bauabschnitt zwischen Freienbrink und Spreeau in drei kleineren Etappen realisiert. Das gesamte Vorhaben soll bis Juli 2020 abgeschlossen werden.

Während der derzeitigen Arbeitspause können die noch nicht fertiggestellten Baustellenbereiche durch Anwohner- und Lieferverkehr passiert werden. Die Straßenbaubehörde weist aber darauf hin, dass höchste Aufmerksamkeit und eine besonnene Fahrweise insbesondere beim Befahren der Asphalttragschicht und der Übergangsbereiche geboten sind und die Verkehrsbeschilderung zu beachten ist.

Erster Bauabschnitt des Spreeradweges

Mitte Oktober wurde im Ortsteil Werder der Gemeinde Tauche mit der Modernisierung des Spreeradweges im Landkreis Oder-Spree begonnen. Im ersten Bauabschnitt haben die beauftragten Bauunternehmen die Erdarbeiten für die zu erneuernden Bereiche größtenteils abschlossen. Auch hier können aber die Asphaltarbeiten witterungsbedingt in diesem Jahr nicht mehr begonnen werden und müssen ins Jahr 2020 verlagert werden. Daher bleiben die von der Baumaßnahme derzeit betroffenen Radwegabschnitte bis zum Abschluss der Arbeiten weiterhin für jeglichen Verkehr gesperrt. Der Landkreis Oder-Spree bittet alle Verkehrsteilnehmer ausdrücklich, die ausgeschilderte Umleitung zu nutzen und dankt im Voraus für das Verständnis. Ziel ist, den ersten Bauabschnitt der Modernisierung des Spreeradweges vor Beginn der Hauptsaison für Radtourismus abzuschließen.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree

Datum: 19. Dezember 2019