Zusatzinformationen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Vereinfachte Umlegung

(§§ 80 - 84 BauGB)

Die vereinfachte Umlegung ist ein Bodenordnungsinstrument das leichter zu handhaben ist als die Umlegung gemäß §§ 45 - 79 BauGB. Vorwiegend beschränkt sich die vereinfachte Umlegung auf benachbarte oder in enger Nachbarschaft gelegene Grundstücke oder Grundstücksteile deren Lage und Größe sich nur geringfügig ändert.

Ziele der vereinfachten Umlegung:

  • Herbeiführung einer ordnungsgemäßen Bebauung einschließlich Erschließung
  • Beseitigung baurechtswidriger Zustände
  • Verbesserung der baulichen Nutzbarkeit
  • Beseitigung städtebaulicher Missstände
  • Anpassung der Rechtsverhältnisse an die Maßgaben für die angestrebte Bodennutzung

 

Vorteile der vereinfachten Umlegung sind:

  • einfaches und zügiges Verfahren
  • geringer Eingriff in das Eigentum
  • freiwillige Regelungen können Bestandteil der vereinfachten Umlegung sein
  • Neuordnung von Rechten
  • Interessenausgleich zwischen der Allgemeinheit und den privaten Eigentümern
  • keine Notarkosten, da keine notariellen Kauf- und Auflassungsverträge notwendig sind
  • Grundbucheintragung und -berichtigung sind kostenfrei

 

Zullässigkeit und Vorraussetzungen

  • im Geltungsbereich eines einfachen oder qualifizierten Bebauungsplanes
  • innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile (§ 34  BauGB)
  • Einseitige Zuteilung muss im öffentlichen Interesse geboten sein
  • Die ausgetauschten Grundstücke oder Grundstücksteile dürfen nicht selbstständig bebaubar sein
  • Die bewirkte Wertminderung der Grundstücke darf nur unerheblich sein

 

Für umfassende Informationen zur vereinfachten Umlegung stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.