Inhalt

Naturpark

Naturparks

Umweltamt

Untere Naturschutzbehörde

 

Schutzgebiete und -objekte

 

Naturparks (NP)


Naturparks sind großräumige Gebiete, die

  • überwiegend aus Landschaftsschutzgebieten oder Naturschutzgebieten bestehen,
  • sich als naturnaher Landschaftsraum oder historisch gewachsene Kulturlandschaft besonders für die naturverträgliche Erholung eignen und
  • nach den Zielen und Grundsätzen der Raumordnung und Landesplanung für die Erholung und den Fremdenverkehr vorgesehen sind (Rechtsgrundlage: § 27 Bundesnaturschutzgesetz)


In unserem Landkreis wurden zwei landschaftlich interessante Großräume zu Naturparks erklärt.

Der Naturpark "Schlaubetal und Gubener Heide" erstreckt sich auf auf einer Fläche von 22.700 ha südlich des sehenswerten Erholungsortes Müllrose.
Am markantesten und einprägsamsten stellen sich der naturnahe Bachlauf der Schlaube und ihre begleitenden Laubwälder dar. Die Schlaube entspringt im Bereich der Wirchenwiesen, durchfließt den Wirchensee, windet sich durch bis zu 30 m hohe Schluchten und mündet später in den Müllroser See. Im Süden schließt die Reicherskreuzer Heidelandschaft an. Das romantische Dorchetal, unweit des Barockklosters Neuzelle, ist ebenfalls Bestandteil des Naturparks.


Im Landkreis befindet sich weiterhin anteilig der berlinnahe Naturpark "Dahme-Heideseen", eine ausgedehnte Seen- und Waldschaft, in deren Zentrum die Dahme fließt. Er besitzt eine Gesamtfläche von 59.375,00 ha. Bestandteil sind die Groß Schauener Seenlandschaft bei Storkow und der Wolziger See. Neben touristisch bedeutsamen Orten wie Märkisch Buchholz, Groß Schauen und Prieros sind auch abgelegene Totalreservate mit unberührten Seen darin enthalten.