Zusatzinformationen

Umweltamt

Untere Naturschutzbehörde

 

Gelungene Projekte

Im Jahr 2003 bewarb sich die untere Naturschutzbehörde des Landkreis Oder-Spree beim Umweltministerium Brandenburg für die Einrichtung eines sogenannten „Flächen-Pools“. So werden Gebiete genannt, die sich zur Durchführung von landschaftspflegerischen Maßnahmen besonders eignen und in die daher Kompensationsmaßnahmen für Eingriffe durch Bauvorhaben gelenkt werden sollen. Rechtsgrundlage ist § 16 Bundesnaturschutzgesetz („Bevorratung von Kompensationsmaßnahmen“).

Das Maßnahmengebiet „Lebuser Platte“ wurde vom Umweltministerium bestätigt und der erste Maßnahmenbereich bei Steinhöfel unter professioneller Vorbereitung der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg in Zusammenarbeit mit der unteren Naturschutzbehörde in den Jahren 2004 und 2005 vorbereitet.

Die Umsetzung des ersten Maßnahmenbereich als Teil des Flächen-Pools wurde im Jahr 2009 mit aktiver Beteiligung des Wasser- und Landschaftspflegeverbandes „Untere Spree“ abgeschlossen. Ein Fließgewässer wurde renaturiert, Pufferstreifen zum Gewässer angelegt sowie Feldgehölze gepflanzt. Der Flächen-Pool ist auch Testgebiet für die Wiederherstellung artenreichen Grünlandes durch Mahd- und Saatgutübertragung.

Ansprechpartnerin des Flächen-Pools-Betreibers:
Flächenagentur Brandenburg GmbH, Frau Schöps, Tel. 0331-58 18 23 10

Durch den Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. wurde dem Landkreis Oder-Spree gestattet, auf seine Veröffentlichung im
Jahrbuch für Naturschutz und Landschaftspflege, Nr. 58/2011; Band 3 Naturschutz und Gesellschaft zu verweisen,
in der innerhalb der Beschreibung des Flächenpools Steinhöfel zum Maßnahmebereich Kuhluch-Krummpfuhl berichtet wird.