Zusatzinformationen

Naturschutz und Bauen

Umweltamt

Untere Naturschutzbehörde

 

Eine wichtige Aufgabe unserer Behörde besteht in der naturschutzfachlichen Beurteilung von Bauvorhaben. "Mein kleines Haus, wie kann das der Natur schaden...", mag so mancher Häuslebauer denken. Es kann! Der Traum vom Haus, er soll sich, verständlicher Weise, dort erfüllen, wo es landschaftlich besonders reizvoll ist. Favorisiert werden abgeschiedene Waldgrundstücke, Gewässergrundstücke und Siedlungssplitter, die eine geringe Siedlungsdichte aufweisen.

Die Realisierung solcher Bauvorhaben hinterlässt unübersehbare Spuren, Spuren die die Landschaft nicht mehr so unberührt erscheinen lassen. Jede bauliche Maßnahme hat Einfluß auf Natur und Landschaft. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass alle Bauvorhaben, die im sogenannten Außenbereich bzw. in Schutzgebieten realisiert werden, auf ihre Erheblichkeit geprüft werden müssen. Diese Aufgabe kommt der unteren Naturschutzbehörde zu. Sie entscheidet, ob ein Bauvorhaben unter naturschutzfachlichen Gesichtspunkten zulässig ist.

Sie wollen ein Haus, eine Garage, ein Wochenendhaus oder … bauen?
Das Merkblatt Naturschutz im Baugenehmigungsverfahren  liefert hierzu wichtige Hinweise.