Zusatzinformationen

Information für Tierhalter: Neuregelung des Arzneimittelgesetzes

Zum 01.04.2014 trat die Novellierung des Arzneimittelgesetzes in Kraft. Mit dieser Neuregelung wurde die Meldepflicht für Nutztierhalter von Masttieren der Tierarten Rind, Schwein, Pute, Huhn im neuen § 58 a des AMG festgelegt. 

Seit 01.04. 2014 sind Betriebe, die zur Mast bestimmte Rinder, Schweine, Puten, Hühner berufs- oder gewerbsmäßig halten, verpflichtet ihre Tierhaltungen zu melden. 

Nach dem 01.07.2014 neu gegründete Mastbetriebe müssen innerhalb von 14 Tagen ihre Tierbestände melden. Bestandsänderungen müssen innerhalb von 14 Tagen gemeldet werden. Die Meldung vor dem 01.07.2014 bestehender Bestände musste bis 01.07.2014 erfolgt sein.

Ab dem 01.07. 2014 begann die Erfassung des Antibiotikaeinsatzes in diesen Tierbeständen nach § 58 b des AMG. Diese Meldedaten werden in der neu eingerichteten Antibiotikadatenbank in HIT TAM-HIT/ZDB gespeichert. Halbjährlich wird daraus die Therapiehäufigkeit der Bestände (§ 58 c) errechnet. Aus allen für Deutschland ermittelten Therapiehäufigkeiten werden zwei Kennzahlen errechnet, welche jeder Tierhalter mit seiner betrieblichen Therapiehäufigkeit halbjährlich rückwirkend vergleichen muss.

Ziel ist es, die Entstehung von Antibiotikaresistenzen zu begrenzen.

mehr Informationen

Benötigte Formulare:

 

DVM Maczek (VD)
Amtstierarzt