28.03.2019

335 Kandidaten zur Wahl des Kreistages in Oder-Spree zugelassen

Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 bewerben sich 335 Kandidaten um die 56 zu vergebenden Sitze im Kreistag Oder-Spree. Wahlvorschläge von acht Parteien, drei Wählergruppen und einer Listenvereinigung wurden am Donnerstag (28.03.2019) vom in Beeskow tagenden Kreiswahlausschuss zugelassen. Die meisten Bewerber treten im Wahlkreis 1 (Erkner, Grünheide, Schöneiche, Woltersdorf, Amt Spreenhagen) an, wo 96 Frauen und Männer Kreistagsabgeordnete werden wollen, gefolgt vom Wahlkreis 3 (Beeskow, Friedland, Rietz-Neuendorf, Storkow, Tauche, Amt Scharmützelsee, Amt Schlaubetal) mit 94 zugelassenen Kandidaten. Im Wahlkreis 2 (Fürstenwalde, Amt Odervorland) sind es 78 Bewerber, im Wahlkreis 4 (Eisenhüttenstadt, Amt Brieskow-Finkenheerd, Amt Neuzelle) 67.

In allen vier Wahlkreisen mit Wahlvorschlägen vertreten sind: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (71 Bewerber), Die Linke (38), Christlich Demokratische Union Deutschlands (47), Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen / Freie Wähler (53), Alternative für Deutschland (21), Bündnis 90/Die Grünen (30), Freie Demokratische Partei (41), Nationaldemokratische Partei Deutschlands (4), Wählergruppe Bauern-Jäger-Angler (11), Piratenpartei Deutschland (5). Die Bürgervereinigung „Fürstenberg (Oder)“  tritt im Wahlkreis 4 an (9 Bewerber) und die Wählergruppe Mittelstandsverein Storkow e.V. ausschließlich im Wahlkreis 3 mit fünf Bewerbern.

Bis auf einen Einzelwahlvorschlag, für den die in diesem Fall erforderlichen Unterstützungsunterschriften nicht vorlagen, konnte der Kreiswahlausschuss alle Wahlvorschläge zulassen. Beim Wahlvorschlag von Bündnis 90/Die Grünen für den Wahlkreis 2 musste ein Bewerber ausgeschlossen werden, weil die Zustimmungserklärung des Kandidaten und die Wählbarkeitsbescheinigung fehlten.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree