11.10.2015

Berufsnachwuchs für die Kreisverwaltung gesucht

Mit Fragen kamen am Samstag viele junge Leute ins Atrium des Landratsamtes nach Beeskow: Wie gut müssen die Zensuren sein? Welche Perspektiven habe ich nach der Ausbildung? Wo findet die Ausbildung statt? Wie hoch ist die Vergütung? Andere Jugendliche nutzten den 9. Tag der Ausbildung der Kreisverwaltung Oder-Spree gleich, um ihre komplette Bewerbung abzugeben.

Der Landkreis Oder-Spree sucht für das im September 2016 beginnende neue Ausbildungsjahr zehn Auszubildende für folgende Berufe: Verwaltungsfachangestellte (6 Stellen), Kauffrau/-mann für Büromanagement (3), Vermessungstechniker/in (1). Besetzt werden auch ein Studienplatz Soziale Dienste (Duales Studium) und drei Studienplätze im neuen Studiengang Öffentliche Verwaltung Brandenburg. „Wir sind ein attraktiver Arbeitgeber“, betonte Thomas Rutert, Leiter des Amtes für Personal und Recht der Kreisverwaltung Oder-Spree. Die Arbeit in der Kreisverwaltung biete gute Entwicklungsmöglichkeiten, Sicherheit und ordentliche Rahmenbedingungen für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten an mehreren Verwaltungsstandorten

Derzeit sind über 30 Auszubildende und Studenten in acht Ausbildungs- oder Studienrichtungen in der Verwaltung tätig. Eine von ihnen ist Maria Mercier, die sich im dritten Ausbildungsjahr als Verwaltungsfachangestellte befindet. Sie schätzt die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Kreisverwaltung. Von den Absolventen der vergangenen zehn Jahre sind mehr als 80 Prozent auch heute an den Verwaltungsstandorten Beeskow, Fürstenwalde und Eisenhüttenstadt angestellt.

Test und Bewerbungsgespräch haben hohen Stellenwert

Der Tag der Ausbildung bot Interessenten an einem Berufsweg im öffentlichen Dienst Gelegenheit, mit Ausbildern, Auszubildenden und Studenten der Kreisverwaltung Oder-Spree ins Gespräch zu kommen. Rund 50 Mädchen und Jungen nutzten den Tag, um probeweise Teile eines Einstellungstest des Niederlausitzer Studieninstituts zu absolvieren, der Bestandteil des Bewerbungsverfahrens ist. Ausdrücklich ermunterte Frank Elgner, Ausbildungsleiter der Kreisverwaltung, auch junge Leute zu einer Bewerbung, die nicht nur Einsen und Zweien auf dem Zeugnis haben: „Wir schauen nicht allein auf die Zensuren. Der Eignungstest und die Gespräche, die wir mit Bewerbern führen, haben in unserem Auswahlverfahren einen hohen Stellenwert.“

Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 30. November 2015 im Landratsamt vorliegen:

Landkreis Oder-Spree
Amt für Personal und Recht
Herr Frank Elgner
Breitscheidstr. 7
15848 Beeskow

 

Medieninformation Landkreis Oder-Spree