11.01.2016

Entsorgungsprobleme bei Gelben Säcken

Seit dem Jahresbeginn 2016 ist im Landkreis Oder-Spree ein neuer Auftragnehmer für die Entsorgung der Gelben Säcke zuständig. Das Duale System Deutschland (DSD – Der Grüne Punkt) hat die Verträge zur Sammlung, Sortierung und Aufbereitung von Leichtverpackungen, die in den Gelben Säcken gesammelt werden, für die nächsten drei Jahre an die ALBA Berlin GmbH vergeben. Die Entsorgung der Gelben Säcke wird über das Duale System Deutschland aus der gewerblichen Wirtschaft finanziert und organisiert. „Das KWU-Entsorgung hat auf die Vergabe der Entsorgungsleistung sowie auf den beauftragten Entsorger keinerlei Einfluss“, darauf weist die Werkleiterin des in Fürstenwalde ansässigen Eigenbetriebes KWU-Entsorgung, Sölve Drawe, hin.

Planung und Realisierung der Entsorgungstermine für 2016 liegen komplett in den Händen der Firma ALBA Berlin GmbH. „Damit die Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über alle Entsorgungstermine haben, bilden wir als Service auch die Touren für die Gelben Säcke im Entsorgungskalender des KWU ab. Wenn sich jetzt durch den Wechsel des Anbieters Abholtermine ändern, ist es Aufgabe des beauftragten Unternehmens darüber zu informieren", erklärt Sölve Drawe.

Der Eigenbetrieb KWU-Entsorgung des Landkreises Oder-Spree bittet eindringlich darum, Probleme, die jetzt in der Übergangsphase bei der Entsorgung der Gelben Säcke auftreten, direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ALBA Berlin GmbH unter der Telefonnummer 030 – 35182351 oder per E-Mail an logistik@alba.info zu melden. Dort könne operativ auf die Reklamationen reagiert werden, das KWU Entsorgung habe diese Möglichkeit nicht.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree