27.07.2015

Landwirtschaftsamt übernimmt Aufgaben von Frankfurt (Oder)

Ab dem 1. August 2015 wird der Landkreis Oder-Spree für die Stadt Frankfurt (Oder) die Verwaltungsaufgaben auf dem Gebiet der Landwirtschaft und Futtermittelüberwachung übernehmen. Die neue Zuständigkeit haben beide Seiten in einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung geregelt, die im Juli von den Abgeordneten des Kreistages Oder-Spree und zuvor von den Stadtverordneten in Frankfurt (Oder) beschlossen wurde. Für die Stadt und den Landkreis ergeben sich aus der Vereinbarung finanzielle Einspareffekte. Rolf Lindemann, der als Dezernent der Kreisverwaltung für das Landwirtschaftsamt zuständig ist, betont, diese Kooperation habe eine große symbolische Bedeutung. „Sie macht deutlich, Effektivität und Effizienz kann man auch unterhalb eines Reformansatzes verwirklichen, der das Heil in gebietlichen Maßstabsvergrößerungen und Einkreisungen sucht“, so Lindemann.

Wechsel an der Spitze des Landwirtschaftsamtes

Die abgeschlossene Vereinbarung geht einher mit einem Wechsel an der Spitze des Landwirtschaftsamtes in Oder-Spree. Der bisherige Amtsleiter Max Krüger ist in diesen Tagen in den Ruhestand gegangen. Seit 2002 hatte er die Agrarverwaltung in Oder-Spree geführt, zuvor im Kreistag als Abgeordneter und Fraktionsvorsitzender die Entwicklung des Landkreises mitgestaltet. Er blicke auf 13 Jahre als Amtsleiter zurück, die von einer guten Zusammenarbeit im Interesse der Landwirte geprägt gewesen seien, bilanziert Max Krüger und sagt stolz: „Der ländliche Raum hat eine gute Entwicklung genommen.“

Dezernent Rolf Lindemann würdigte den Agrarfachmann Max Krüger als sehr kompetenten, tatkräftigen und verantwortungsbewussten Amtsleiter, der sich als vorangehender Mitstreiter Achtung und Respekt weit über sein Amt hinaus erworben habe. Krüger übergebe ein gut aufgestelltes Fachamt, das auch künftig verlässlicher Dienstleister für die Landwirte sein werde. Zu den Stärken von Max Krüger zähle dessen vorausschauende Arbeitsweise.

Mit Gerd Piefel, der aus Frankfurt (Oder) in die Verwaltung nach Beeskow wechselt, geht die Leitung des Amtes am 1. August an einen erfahrenen Experten über. „Ich freue mich auf die Aufgabe“, sagt Piefel. Er habe aber auch Respekt vor der neuen Herausforderung. Das Landwirtschaftsamt des Landkreises Oder-Spree, bislang zuständig für rund 320 Betriebe, in denen ungefähr 1600 Menschen arbeiten, betreut künftig etwa 50 weitere Betriebe auf dem Gebiet der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder), darunter viele Obstbauern.

Medieninformation Landkreis Oder-Spree