Inhalt

Personalkostenförderung: Jugendarbeit

Der Landkreis Oder-Spree fördert Personalkosten von sozialpädagogischen Fachkräften in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit aus Mitteln des Landkreises und aus Mitteln des Landes Brandenburg.

Rechtsgrundlage

Richtline zur Personalkostenförderung des Landkreis Oder-Spree über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Personalkosten von sozialpädagogischen Fachkräften in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit vom 20. Juni 2012 gültig ab 1. Januar 2013.

Grundlage für eine Förderung ist eine mit den Kommunen abgestimmte und vom Kreisausschuss beschlossene Personalstellenplanung. Die Vergabe für den Zeitraum 2018 bis 2020 erfolgte am 15. November 2017 durch den Kreisausschuss.

Der Sachberichtsbogen 2019 ist verfügbar. Die Frist zur Eingabe der Daten gilt bis zum 30. Juni 2020.

Die erzeugten Berichtsbögen müssen nicht an das Jugendamt des Landkreises geschickt werden. Eine Auswertung erfolgt im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Fälligkeit: bis 30. Juni 2020

Das Land Brandenburg hat die Form des Berichtswesens für das Förderjahr 2019 fortgeführt.

Die Datenerfassung erfolgt wie im vergangenen Jahr über ein Webseiten-Formular. Die Schaltfläche "Senden" speichert die Daten direkt in einer landesweiten Internet-Datenbank.

Mit dem folgenden Link können Sie die Seite aufrufen, Daten eingeben, das Formular Drucken und abschicken: Sachberichtsbogen 2019 - Personalkostenförderprogramm

Wichtige Hinweise:

  • Bei der Eingabe bitte keine Kommazahlen verwenden, sonst ist ein korrektes Versenden der Daten nicht möglich.
  • Ein Ausdruck, sofern gewünscht, muss vor dem Absenden erstellt werden (nach dem Absenden ist das Formular wieder leer).

Das Informationsschreiben mit den Zugangsdaten wurde an alle Träger von Personalstellen mit Schreiben vom 7. Mai 2019 verschickt. (Ein Muster finden Sie in den verlinkten Dokumenten)

Falls die Zugangsdaten verloren gegangen sind, können sie beim Jugendamt des Landkreises erfragt werden.

Wenn der Kreisausschuss die Vergabe der Förderungen beschlossen hat, beginnt das formelle Antragsverfahren für die nächste Förderetappe. Das ist gegenwärtig ein Zeitraum von drei Jahren.

Der Träger stellt einen Antrag für die Förderetappe. Es wird für jede Personalstelle ein Zuwendungsvertrag zwischen dem Jugendamt und dem Träger geschlossen.

Nach den zu erwartenden Personalkosten des jährlichen Kosten- und Finanzierungsplanes wird die Zuwendung für das Förderjahr berechnet. Die tatsächlich angefallenden Personalkosten sind mit Verwendungsnachweis nachzuweisen.

Eine Konzeption wird jeweils für eine Förderetappe verlangt. Für jede sozialpädagogische Fachkraft muss einmalig ein Personalbogen vorliegen.